HuTa Preise München

Spiel & Spaß

In unserer Hundetagesstätte haben eure Vierbeiner jede Menge Spaß.

Im Sommer können sie in unseren Hundepools baden. Sie können sich auf dem Gelände frei bewegen. In der Hauptsache finden sich untereinander Spielgefährten. Vor allem die Junghunde lernen im Spiel miteinander.

Wir fordern den Hund auch gerne mit Intelligenzspielen, welche vermehrt in der kälteren Jahreszeit genutzt werden.

Für eine artgerechte Haltung gehen wir stets individuell auf unsere Hunde ein. Der eine mag lieber eine Fährte suchen, während ein anderer gerne  den Agility-Parcour nutzt. Manch einem genügt es indes vollkommen, wenn wir ihm den Bauch kraulen. Jeder Hund ist anders und ein jeder ist einzigartig.

Sozialisierung

Die Hundetagesstätte ist der perfekte Ort für die Sozialisierung deines Hundes. Hier lernen sie in der Gruppe, mit den verschiedensten Hunderassen zu interagieren. Ängstliche Hunde verlieren meist sehr schnell ihre Scheu und blühen im Laufe der Zeit regelrecht auf. Hyperaktive Hunde lernen, zur Ruhe zu kommen.

Die Altersspanne der Hunde ist weit gefächert. Wir haben häufig Welpen vor Ort, meist mehrere Junghunde bis hin zu sehr betagten Hunden. Wir haben viele kleine Hunde, mittelgroße und auch etwas größere Hunde bis etwa 55cm.

Viele Hunde begleiten uns seit mehreren Jahren und sind inzwischen Profis, wenn es um die Sozialisierung von Neuankömmlingen geht. Die Hunde lernen in der Hauptsache voneinander. Wir unterstützen diesen Prozess, indem wir regulierend eingreifen. So wird zum Beispiel ein Welpe aus dem Spiel genommen, wenn er von selbst kein Ende findet.

Gassi Runden

Über den Tag verteilt finden mehrere Gassi Runden statt. Die Hauptrunde startet um 09:30 Uhr, dann geht es für die meisten Hunde zwei Stunden durch den Olympiapark. Unterwegs werden immer wieder kleinere Pausen eingelegt.

Die Welpen gehen noch nicht Gassi. Erst ab einem Alter von circa sechs Monaten gewöhnen wir sie Schritt für Schritt an die Gassi Runden. Dabei starten sie mit sehr kurzen Runden von maximal 15 Minuten, welche sich dann von Monat zu Monat steigern. Sind Ihre Kleinen ausgewachsen, nehmen wir sie mit auf die große Runde.

Unsere alten Hunde gehen kleinere Runden, die individuell angepasst werden.

Fütterung

Gerne füttern wir deinen Hund in der Tagesstätte, wenn die Futterzeit in den Betreuungszeitraum fällt. Vor allem Welpen sollten mehrere Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen. Bitte bring das Futter in einem, mit dem Namen des Hundes beschrifteten Gefäß mit.

Wir haben hochwertige Leckerli vor Ort. Sollte dein Hund jedoch unter Unverträglichkeiten leiden, so bitten wir dich, ihm eigene Leckerli mitzubringen. Vielen Dank.

Übernachtung

Für unsere HuTa-Hunde bieten wir bei Bedarf auch Übernachtungen an. Die Plätze sind begrenzt. Wir bitten dich daher, rechtzeitig zu buchen. Sprich uns einfach bei einem deiner nächsten HuTa-Besuche an. So können wir die Einzelheiten vor Ort besprechen. Lieben Dank.

Achtung: Wir sind keine Pension, sondern eine Tagesstätte für unsere lieben vierbeinigen Dauergäste. Wir bieten KEINE Übernachtungsmöglichkeiten für Hunde, die nicht regelmäßig die HuTa besuchen.

Häufig gestellte Fragen

Den Hund in die Obhut einer Tagesstätte zu geben, ist oftmals für Dich als Halter*in des Hundes schwieriger als für die kleine Raubschnauze selbst. Um Dir den Einstieg zu erleichtern, findest Du hier die am häufigsten gestellten Fragen an unser Team.

Am Morgen sind die Hunde ganz aufgeregt. Ein neuer Tag liegt vor ihnen. Jetzt aber nichts wie rein, zu den Anderen! Kaum ein Hund lässt es sich nehmen erst einmal alle Anwesenden, egal ob Mensch oder Hund, einzeln zu begrüßen. Im Anschluss wird der Platz erkundet, nicht dass sich über Nacht etwas verändert hat. Es wird gespielt und gekuschelt.

Sind alle Hunde da, geht es auf zur großen Gassi Runde. Jetzt wird es meistens ein wenig quirliger, die Hunde können es kaum erwarten, dass es los geht. Mit wem werden sie heute Gassi gehen? Ob wir wieder unterwegs kleine Fährten- und Intelligenzspiele machen? Vielleicht gehen wir ja auch baden. Alle Hunde sind startklar den Olympiapark zu erkunden.

Im Anschluss gibt es Mittagessen und dann wird erst einmal geschlafen. Es war ja alles so aufregend. Am Nachmittag werden unsere Vierbeiner aber wieder munter und das Spielen, Kuscheln und Herumtollen geht in die nächste Runde.

Das ist im Prinzip richtig. Aus unserer langjährigen Erfahrung heraus wissen wir, dass die Hunde am besten ihren Rhythmus einschätzen können. Die Außenplätze und die Schlafräume sind für jeden Hund zugänglich und er kann weitestgehend frei entscheiden, was er gerne tun möchte. Die Welpen müssen das erst noch lernen und werden von uns schlafen gelegt, wenn sie nicht von alleine zur Ruhe kommen. Meistens dauert es aber nicht lange und auch sie wissen, wann es Zeit ist, zu spielen und wann sie lieber eine Pause machen sollten. Auch bei unseren besonders quirligen Vierbeinern und unseren älteren Hunden achten wir auf eine extra Portion Erholung.
Ja! Es ist jederzeit jemand bei den Hunden und hat sie aufmerksam im Blick. Die Hunde werden rund um die Uhr sorgsam betreut.
Wir brauchen für die Spaziergänge ein gut sitzendes Geschirr und eine Leine. Im Winter brauchen vor allem die Kurzhaarigen auch schon mal einen Mantel, da ihnen die schützende Unterwolle fehlt und sie draußen beim Spielen schneller auskühlen. Wir bitten darum keine Flexileinen mit in die HuTa zu bringen. Benötigt dein Vierbeiner Futter oder Medikamente, so bringe dies bitte mit und wir werden es dem Hund geben.
In der HuTa gibt es zwischendurch Leckerlis, die sehr gut vertragen werden. Hat Ihr Hund jedoch Allergien, so kannst du uns gerne auch eigene Leckerlis mitbringen.
Decken und Spielzeug werden nicht benötigt. Wir haben alles reichlich da.

Eine Frage, die uns oft gestellt wird. Wir haben keine Zwinger. Alle Hunde dürfen sich frei bewegen. Zudem stehen mehrere Gelände zur Verfügung, die auch abgetrennt werden können. So können zum Beispiel die Welpen auch einmal völlig ungestört miteinander spielen.

Wir arbeiten in der Hundestagesstätte generell nur über eine positive Bestärkung des Hundes. Getreu dem Motto: Trainieren statt dominieren! Das gesamte Team wendet zu keiner Zeit eine Form der Bestrafung an. Diese leider noch immer weit verbreiteten Erziehungsmethoden des Bestrafens lehnen wir konsequent ab. Die Hunde werden gefördert, in ihrem positiven Verhalten gestärkt und auf Augenhöhe betrachtet. Sind Sie sich bei einer Erziehungsmethode unsicher, ob sie zu den Strafreizen oder zur positiven Bestärkung gehört, so sprechen Sie uns bitte an und wir helfen Ihnen gerne weiter.

In unserer Hundetagesstätte müssen die Rüden mit dem Eintritt in das „Erwachsenenalter“ kastriert sein, da es ansonsten immer wieder einmal zu Reibereien kommen kann.
In den meisten Fällen können läufige Hündinnen nicht die Tagesstätte besuchen. Sie wären nur unnötig gestresst, da sie in der Zeit zumeist von ihren männlichen Artgenossen belästigt werden. In seltenen Fällen reagieren die Rüden nicht auf eine Läufigkeit, dann darf die Hündin die HuTa weiterhin besuchen.
Sprich uns an, wir können in den meisten Fällen eine Einzelbetreuung für deine Hündin organisieren.

Jeder Hund mit einer ansteckenden Krankheit sowie Hunde mit stärkerer Diarrhö können die HuTa nicht besuchen. Wir bitten um Verständnis.

In einigen Fällen, wie z. B. Giardien ist ein Gesundheits-Attest des Arztes vorzulegen, ehe die HuTa wieder besucht werden kann. Für Notfälle versuchen wir eine Einzelbetreuung zu organisieren.

Dein Hund sollte bis etwa 09:20 Uhr in der HuTa sein. Ab 09:30 Uhr bis einschließlich 12:00 Uhr sollen die Hunde bitte weder gebracht noch abgeholt werden. In dieser Zeit sind die meisten Hunde auf der großen Gassi Runde. Die Welpen und die alten Hunde, welche nicht mehr auf den großen Spaziergang mitgehen können, kuscheln und schlafen.

Zu Beginn der Aufnahme deines Hundes werden wir mit dir besprechen, an welchen Tagen du eine Betreuung wünschst. Diese Tage sind absolut safe und der Hund hat sicher einen Platz in der HuTa. Benötigst du zusätzliche Betreuung, so bitten wir dich dies, soweit möglich, bereits in der vorherigen Woche mitzuteilen. Die Anzahl der Hunde ist durch das Veterinäramt festgeschrieben und wird nicht überschritten. So kann es leider vorkommen, dass wir bereits voll belegt sind und den Hund an einem zusätzlichen Tag nicht aufnehmen können.

Vertraglich festgelegte und somit verbindlich gebuchte Tage werden bei Nichterscheinen ohne termingerechte vorherige Abmeldung voll berechnet.
Zusammenhängende Urlaubstage von mindestens einer Woche sind für unsere Planung mindestens eine Woche im Voraus anzukündigen. Einfach den Urlaubsschein für deinen Hund ausfüllen, rechtzeitig abgeben und volle Kostenfreiheit genießen.

Wegbeschreibung / Stadtplan

Mit den Öffentlichen zur Huta

Mit der Tramlinie 20 oder 21 bis Heideckstraße fahren.

Die Hedwig-Dransfeld-Allee bis zum Wendekreis durchlaufen. Den (quasi) geradeaus laufendem Weg zwischen den Wiesen bis zum großen Stein folgen, anschließend links halten. An der Hundeschule vorbei laufen, am Ende des Zaunes links einbiegen. Tür folgt nach etwa 15 Metern.

Mit dem Auto oder Fahrrad zur Huta

Variante 1:

Von der Dachauer Straße in die Hedwig-Dransfeld-Allee einbiegen. Im Weiteren der Beschreibung für die Tramfahrer folgen. Es stehen nur sehr begrenzt Parkplätze zur Verfügung.

Variante 2:

Von der Schweren-Reiter-Straße die Abzweigung Richtung der Eventlokation „Das Schloss“ nehmen. Die Nebenstraße bis zum Ende durchfahren und dort bequem parken. Mit dem Hund geradeaus durch die Schranke laufen. Öffnet sich der Platz, diesen bitte diagonal überqueren. Zur Linken liegt dann der abgrenzende Zaun. Linkerhand findet sich die Hundeschule, um die Ecke der Eingang zur Hundetagesstätte.